Mustermix

DIY

Eigentlich war bei meinem letzten Waldspaziergang auf der Suche nach ein paar Maiglöckchen, diese lassen in diesem Frühjahr mit der Blüte aber auf sich warten. Am Wegesrand begrüßen mich dafür unzählige andere Waldblumen. Zunächst beachte ich sie kaum. Dann jedoch bemerke ich ihre Qualitäten. Ein strahlendes Blau vom Genfer Günsel beispielsweise sticht mir ins Auge. Mit der vertikalen Form dieses Lippenblütengewächses weiß ich zunächst nicht viel anzufangen.

Plötzlich fällt mir auf, dass er sich in der Natur mit den zarten weißen Blüten der Walderdbeere mischt. Eine spannende Kombi, vor allem das Blattwerk der Erdbeere gefällt mir in diesem Ensemble. Ich stehle mir ein paar dieser Blumen. Aus reiner Neugierde, wie lange sich wohl der in Hülle und Fülle blühende Waldmeister in der Vase hält, nehme ich also auch noch von diesem ein paar zarte Stengel mit. Am Waldrand dann auf einer feuchten Wiese unzählige rote Waldnelken. „Oh je“ denke ich: wie soll dieses Sammelsurium zuhause ein Bouquet ergeben?!

Zuhause entferne ich die meisten Blätter, damit die Blüten besser zur Geltung kommen. Die Kombi aus Wald-Erdbeere und Günsel gefällt mir nach wie vor sehr gut. Sie stehen zusammen im Weckglas. Ich beschließe Waldmeister und Waldnelken extra zu stellen. Besonders die fedrigen Blütenstände der Nelkenart bedürfen viel Platz und eine hohe Vase, um zur Geltung zu kommen. Gestaffelt gestellt gefällt's mir sehr gut. Keine große Floristik aber ein Blickfang auf meinem abendlichen Balkon mit Blick auf den Wald allemal.

Eure Silvi