Mee/hr Blumen

DIY

Es lohnt sich doch manchmal in alten Fotoordnern zu stöbern, gerade, wenn der Winter gefühlt mal wieder gar nicht enden möchte, kann das wahre Euphorie auslösen und die Winterschlaf haltende Fantasie wieder richtig ankurbeln...

Im Spätsommer des letzten Jahres war ich endlich mal wieder Atlantikluft schnuppern. Beim Reisen landet man auch mal in Ecken dieser Welt, die sich erst auf den zweiten Blick zu ganz besonderen Orten entpuppen: irgendwo auf dieser kleinen französischen Atlantikinsel liegt eine Bucht voller Blumen, ähm Algen. Grün, braun, rot, gelb, glibberig, feucht, weich, hart, rund, eckig, riesig, winzig... Ich hatte zum Glück meine Kamera dabei und die nächsten zwei Stunden Beschäftigung ;)

Diese wunderbaren 'Meeres-Pflanzen' haben mich enorm fasziniert. Ihre Vielfalt ist unendlich, ihre Formen und Farben überwältigen mich. Eigentlich sind es doch die 'Blumen des Meeres'. Auf jeden Fall kam mir diese Assoziation bei der Entdeckung dieser angespülten Unterwasserwelt sofort in den Sinn.

Natürlich habe ich schon oft die Berge an Tang an Stränden bewundert oder mich auch manchmal ein wenig geekelt, gerade wenn man durch das undefinierte Algenwirrwarr ins Wasser steigt. Aber hier, so schön sauber und so schön in der Sonne und zwischen den großen Steinen platziert, das war schon etwas ganz Besonderes...

Eure Silvia