Oh, du schöne Weihnachtszeit

DIY

Glitzerschmuck, Lichterketten, Kerzenschein... Hauptsache es funkelt in diesen Tagen?!

Nachdem ich in den letzten Wochen in den vielen Deko-Geschäften und Discountern den „Wald vor lauter Bäumen“ nicht mehr sah, entschied ich mich mal wieder für einen ziemlich reduzierten Advents-Schmuck. Auf den ganzen, wie ich finde gefakten und billig produzierten 'Dekoquatsch', mit dem wir dieses Jahr mehr denn je überschüttet werden, kann ich gut verzichten. Ich möchte mir nicht vorstellen, wie viele dieser Plastikchristbaumkugeln, Kränze und Figürchen früher oder später wieder im Müll landen, um im kommenden Jahr durch noch 'trendigere' und 'schönere' wieder ersetzt zu werden. Die drei Pinienzapfen, die ich im Sommer vom Mittelmeer mitgenommen hatte, warteten eh schon einige Woche auf ihren Einsatz. Nach einigem Stöbern und dem Besuch auf einem kleinen Basar in unserem Dorf, auf dem fast nur Selbstgemachtes verkauft wurde, arrangierte ich zwei schlichte Kombinationen.
 
Das alte, leicht gebogene Holzstück von einem alten Fass, aus dem ein Nachbar einen hübschen Kerzenhalter gesägt hatte, fand ich auf diesem Basar. Es bildet nun die Basis meines adventlichen „Stilllebens“. Das alte Jugendstil-Poesiealbum sowie eines meiner liebsten Bilder, die Zeichnung eines zarten Rehkitz und der ungefähr 180 Millionen Jahre alte Ammonit aus dem schwarzen Jura, den meine längst verstorbene Oma einmal gefunden hatte, umrahmen den vom Wind und Wetter am Meer vergrauten, großen, edlen Pinienzapfen. Die vier Kerzen in einem warmen Silberton vollenden meine Gedanken zur Adventszeit. Erinnerungen, Poesie, das Kitz in Anlehnung an die feierliche Geburt Christi, die Schneckenform als kreisförmiges Zeichen der Unendlichkeit und der voller Symbolik steckende Pinienzapfen... Das ganze Arrangement lässt viele Interpretationen zu, wie in einem Bild können diese gelesen werden. Für mich sind diese Art von harmonischen „Wohnraum-Installationen“ mehr als „Deko“.

Gegen weniger tiefsinnige, schöne Dinge, habe ich natürlich trotzdem nichts einzuwenden. Es waren ja insgesamt drei Pinienzapfen, die ich mitgenommen hatte: die beiden weiteren bilden nun zusammen mit den pastellfarbenen Kerzen und dem kleinen Vintage-Christbaumkugeln ein lustiges, fröhliches Ganzes auf einem sehr alten, verspielten Holztablett.

Merry Christmas! 

Vintage Chic


Eure Silvia