Glamouröser Gläserschmuck

DIY, Kultur

Rosenkränzen als Gläserschmuck? Das ist heute kaum noch üblich. Bei Festen in der Antike hingegen waren nicht nur opulente Blumengirlanden sondern auch allerlei kleiner Tischschmuck en vogue. Wie könnte dieser ausgesehen haben?

Ein Versuch mit kleinen Heckenrosen, die in den Sommermonaten ja zuhauf blühen, ist schon ganz gut gelungen, wie wir finden. Was trinkt man dann aus solch edlen Gläsern? Eine Rosenblüten-Bowle passt natürlich super dazu...


Rezept für eine erfrischende Rosenblüten-Bowle

Zutaten

  • 750g Erdbeeren

  • 750 ml trockener Weißwein

  • etwas Puderzucker

  • Mark von 1/2 Vanilleschote
  • 3-4 EL Rosenlikör oder Sirup
  • Blüten von ungespritzten (Duft)rosen

  • 1½ Flaschen Sekt oder Champagner
  • ggf. Wasser mit Kohlensäure

Zubereitung

Erdbeeren putzen und in Hälften oder Viertel schneiden. Den Puderzucker mit dem Mark der Vanilleschote verrühren und den Likör dazu geben, bis sich der Zucker löst. Die Zuckermischung den Erdbeeren untermischen und ziehen lassen. Alles in ein Bowlengefäß geben und mit Weißwein, Sekt und nach belieben mit Sprudel aufgießen. Abgezupfte Rosenblüten hinzugeben (diese können mit verzehrt werden).

Die Kränze sehen wahnsinnig edel aus und es ist ein tolles Gefühl aus solch geschmückten Gläsern zu trinken! Sie trocknen natürlich auch wunderbar und sind dadurch sehr lange haltbar, frisch gebunden sind sie die reinste Pracht!

Infos zur Bindetechnik

Zunächst einen Drahtring formen, der in etwa den Durchmesser des Bauchglases hat. Anschließend die Blüten auf ca. 3 cm Länge von den verzweigten Ästchen der Heckenrose kürzen. Mit Hilfe von feinem Garn oder Draht die Blüten versetzt zueinander um den Drahtring binden. Das Ende erfordert ein bisschen Geschick, damit der Kranz gleichmäßig ohne Ende oder Anfang erscheint. Fertig :)

Eure Silvia