Haarschmuck für die Wiesn'

DIY, Kultur

O'zapft is! Zu einem schönen Wiesn-Outfit gehört natürlich nicht nur ein hübsches Dirndl. Auf die Details kommt es an – auf den Schmuck, die Schuhe und Accessoires, den Schnitt oder die Verarbeitung der Tracht. Als Kopfschmuck sind auch Blumen en vogue. Anstecker, Haarreifen oder Kränze, meistens aus Kunstblumen (leider!), können hübsch aussehen, sie sollten jedoch nicht zu stark betont werden – im Mittelpunkt steht doch immer noch das Dirndl bzw. seine Trägerin...
Für den Wiesnbesuch habe ich mich für eine dezente Rosenreihe im Haar entschieden – natürlich aus echten Blumen. Die tiefroten Blüten stehen im Kontrast zu meinem hellblauen Dirndl mit dunkelblauer Borte und Schürze. Das Rot taucht in meiner Kette aus tropischen Kernen, den Dirndl-Schnüren und dem Granatring meiner Oma wieder auf. Der Kontrast gefällt mir, er liegt vielleicht irgendwo zwischen Frida Kahlo und einem Hawaii-Look.

So hab ich es gemacht...

Zunächst kürze ich die Stängel der Rosen auf ca. 3 cm und entferne einige der äußeren Blütenblätter um die Größe der Köpfe etwas zu verkleinern. Anschließend nähe ich vier der Köpfe mit Hilfe des Garns zu einem Bündel zusammen und befestige diese mit dem hellblauen Band an meinem Pferdeschwanz. Abschließend stecke ich die Haare zu einem Knoten um die Rosen hoch. Durch die Befestigung mit dem Band wird eine hohe Stabilität erzeugt, so hält der Schmuck garantiert über viele Stunden auf dem Festplatz und im Zelt beim Schunkeln auf der Bank...

Eure Silvia